#Charlottesville


Herr We

Eigentlich ist der Gdnodds ein Platz, um selbst zu denken. Es gibt aber Momente, in denen der geneigte Denker sich einfach zurücklehnen kann, weil jemand anderes schon alles gesagt hat. Wie zum Beispiel der größte aller Actionhelden der 1980er und 1990er Jahre:

Was soll man da noch sagen?

Ich stimmte nicht mit allem überein, was Schwarzenegger als Gouverneur gesagt und getan hatte. Vor allem stimme ich nicht mit den US-amerikanischen Republikanern überein. In diesem Fall kann ich Herrn Schwarzeneggers Worten nichts hinzufügen.

Ich meine, was sind die Fakten?

In Charlottesville in Virginia wurde demonstriert. Rechtsextreme, Ku Klux Klan – all die hasserfüllten Menschen, die sich und die „weiße Rasse“ über alle anderen stellen. Ich bin nicht einverstanden, aber das fällt unter Versammlungs- und Redefreiheit, die ein Grundpfeiler der Demokratie ist.

Dann kamen Gegendemonstranten aufs Spielfeld. Linke sicherlich. Aber auch viele Christen. Orthodoxe Christen, Protestanten…

Und am Ende war eine Frau tot. Ein Mann raste in die Menge der Gegendemonstranten, überfuhr mehrere Menschen und eine 34jährige Frau starb. Sie starb bei einem Anschlag der Art, wie man sie gerade wieder in Barcelona sah. Der Fall Barcelona wiederum veranlasste Trump zu einem Aufruf, sich bei der Terrorismusbekämpfung an General Pershing zu orientieren (der angeblich Muslime mit in Schweineblut getränkten Kugeln hinrichten ließ – nur eine Legende übrigens).

Was hören wir von Herrn Trump, der „America great again“ machen will? Die Gewalt sei von vielen Seiten verursacht worden. Rassisten und Gegendemonstranten seien eine Soße. So ungefähr und grob vereinfacht.

Ist das das große Amerika, das Trump will? Ein Land, in dem der gewaltsame Tod einer Frau vom Präsidenten als ihre eigene Schuld bezeichnet wird? Ein Land, in dem der Präsident mit leeren Phrasen um Himmels Willen keine Verantwortung für die Geschehnisse im Land übernehmen will? Ein Land, dessen Herrscher Menschen mit zweierlei Maß misst, die Einen für ihre Taten verurteilt und andere für dieselbe Tat nicht sondern die Schuld dem Opfer gibt?

Nein, ein solches Amerika kann niemand wollen. Ein Land, in dem Symbole des Rassismus wie die Konföderiertenflagge unreflektiert und mit Stolz und mit derselben Einstellung geschwungen wird, die einst einen Bürgerkrieg entfachte. In dem der oberste Bürger keine deutlichen Worte gegen diesen Hass und die Gewalt findet.

Und nebenbei: Schwarzeneggers Worte gelten in meinen Augen nicht nur für die USA. In dieser Welt ist kein Platz für Hass und für Menschen die Hakenkreuzflaggen schwingen oder Zivilisten mit Bomben töten. Nicht in den USA, nicht in Deutschland, nicht im Rest der Welt.

Und wenn Sie derselben Meinung sind, teilen Sie doch diesen Beitrag!


Gib deinen Senf dazu

Wenn Sie Mensch sind, lösen Sie bitte folgende Aufgabe: *