Jan 25 2016

Gates noch?


Herr We

Haben Sie eigentlich schon vom Pen-Gate gehört? Ja? Na dann ist ja gut. Nein? Gut, hier die Kurzfassung:

Samsung hat einen Designfehler in der aktuellsten Version seines Phablets (das sind jene Smartphones in der Größe einer Brotscheibe), der dazu führt, dass wir unbedarften Nutzer den Stylus (das ist ein Stift, mit dem man auf dem Phablet schreiben kann, ohne das Display mit Tinte einzusauen) verkehrt in seine Halterung stecken können, was unter Umständen zu Schäden am Gerät führen kann.

Im Grunde ist das Ganze ein ziemlich konjunktives Designproblem, denn erst einmal muss der Stift verkehrt in die Halterung gesteckt werden und danach treten die Schäden scheinbar auch nicht immer auf. Ich hätte eigentlich schreiben müssen: „… in seine Halterung stecken könnten“ und „… zu Schäden am Gerät führen könnte.“ Konjunktiv. Der arme Konjunktiv wird ohnehin viel zu oft mit den Füßen getreten. Doch darum geht es nicht. Es geht um das Pen-Gate. Mehr davon


Aug 4 2015

Über das rechte Schreiben


Herr We

Ich erhielt heute ein Feedback. Wussten Sie schon, dass Rechtschreibfehler einen Webauftritt in einem schiefen Licht erscheinen lassen können? Frau Barbara Wolf, Weblektorin, rief mir das wieder ins Gedächtnis. In eben jenem Feedback nämlich. Ihr waren die Fehler beim Testen ihrer neuen App aufgefallen. Hui! Eine App, die meine Rechtschreibfehler findet! Bin begeistert! Mehr davon


Jul 15 2015

Na BRAVO!


Herr We

Ich gebe zu, dieses Jugendblatt Anfang der 1990er Jahre auch gelesen zu haben. Wer hat nicht DIE JUGENDZEITSCHRIFT überhaupt gelesen? Ich spreche von der BRAVO.

Ich gebe auch zu, dieses Presseerzeugnis lange nicht in der Hand gehalten zu haben. Auf einen Artikel auf GMX hin (http://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/lifestyle/flirt-tipps-steinzeit-bravo-30766386 – der Link öffnet ein neues Fenster/einen neuen Tab) nahm ich mir heute aber einmal die Online-Ausgabe vor und bekam prompt Muskelkater in meiner Nackenmuskulatur vom vielen Kopfschütteln.

Mehr davon


Jul 6 2015

Wie moderne Technik den Unterricht bereichern kann


Herr We

Ich brachte heute Morgen (Sonntag, 5. Juli 2015) meinen Sohn zum Flughafen. Klassenfahrt nach Neapel. Ist das überhaupt eine KlassenFAHRT? Die Kinder fahren schließlich nicht.

Nächsten Freitag hole ich meinen Sohn wieder von Flughafen ab. Hilfreich ist für mich natürlich das Wissen, wann ich am Flughafen sein muss. Also fragte ich, welches denn die Flugnummer des Rückfluges sei. Können Sie sich die Anwort vorstellen? Mehr davon


Mai 7 2015

Es ist Panik angesagt!


Herr We

Liebe Gdnoddsleserinnen und Gdnoddsleser, lieber Gdnoddserinnen und Gdnoddser,

Herr Raab machte mich gerade auf televisionärem Wege auf etwas aufmerksam:

http://www.express.de/digital/duestere-prognose-uni-professor-warnt—internet-bricht-in-acht-jahren-zusammen–,2492,30617366.html

Ja, ob dieser Aussage sollten wir allmählich in Panik verfallen. Was um alles in der Welt machen wir ohne Internet? Wird Chuck Norris uns retten können? Der Mann ist nicht der Jüngste und in acht Jahre könnte er… Mehr davon


Mai 22 2014

Geh nie tief!


Herr We

Liebe Gdnoddserinnen und Gdnoddser, liebe Leserinnen und Leser des Gdnoddses,

ich hörte und las gerade etwas, das mich irritierte, erschreckte. Ein guter Freund von mir, so heißt es, ist dem Tode geweiht: der Genitiv

Schon lange bemerke ich eine gewisse Nachlässigkeit in Bezug auf die Benutzung der Sprache. Schon lange bemerke ich, dass unnötig Anglizismen benutzt werden. Ich habe nichts im Grundsatze gegen Fremdwörter und Neologismen – neue Wörter, die auf welchem Weg auch immer Eingang in eine Sprache finden. Es ist auch nicht immer sinnvoll, für Fachtermini eine deutsche Übersetzung zu suchen. Es geht schließlich niemand wirklich ins Zwischennetz. Niemand geht mit seinem Rechner anschnur. Warum eine Gebäudeverwaltung aber einem Facility Management weichen muss, erschließt sich mir nicht. Mehr davon


Jun 5 2013

Ein offener Brief


Herr We

Ich begebe mich jetzt in Gefahr. Ich begebe mich in die Gefahr, dass alle die Augen verdrehen und sagen: „Oh nö! Nicht schon wieder!“ Dennoch muss ich tun, was ich jetzt tue, denn es brennt in meiner Seele. Einstmals schrieb ich schon zu diesem Thema. Neue Ereignisse fordern mich geradezu auf, es erneut zu tun. Doch diesmal kann ich nicht meine sonstige Neutralität wahren. Diesmal muss ich persönlicher werden. Deshalb wähle ich heute auch eine andere Form. Deshalb und weil es für mich keine andere Möglichkeit gibt. Ich schreibe einen

OFFENEN BRIEF: Mehr davon


Apr 26 2013

Geschlechtsloser Verkehr


Herr Ess

Hallo liebe das hier Lesende,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich hier die richtigen Worte benutzen werde, ich bin mir nicht mal sicher ob die Anrede sächlich genug ist. Ich hoffe niemand wird sich hier auf den Schlips getreten fühlen. Mehr davon


Mrz 12 2013

Vom Umgange im Öffentlichen


Herr We

Die Welt verändert sich und mit ihr die Menschen. Dies ist der Lauf der Dinge und lässt sich nicht ändern. Je länger der Mensch auf dieser Welt weilt, desto mehr verändert er seine Umgebung, seine Umwelt und die Dinge, mit denen er eines jeden Tages Ablauf verbringen muss. All diese Dinge sind gut und zugleich schlecht, Segen und im selben Augenblicke Fluch. Mein Töchterchen schuf gerade eine Präsentation zu diesem Thema. Mehr davon


Mrz 9 2013

Was lange währt…


Frau Zett

… wird endlich gut!
Drum zieht Frau Zett jetzt ihren Hut.
Vor einem Jahre Gdnodds-Bestand,
die Feder liegt schon in der Hand. Mehr davon